Sie befinden sich auf der Internetseite des Ambulanten Herzzentrums Schweinfurt.
Sie befinden sich im Inhalt.

  Einengungen der Beinschlagadern sind ein häufiges Problem. Sie zeigen sich durch Schmerzen beim Gehen ( "Schaufensterkrankheit") und später auch  im Ruhezustand und können bis zur Amputation führen.

 

 

 

 

 

 

  Nach Stellung der Diagnose (Duplexuntersuchungen, Angiographie) kann die Behandlung vielfach durch einen Kathetereingriff mit Ballondilatation und ggf. ggf. Einsetzen eines Stents  erfolgen.  In einigen Fällen muss eine chirurgische Wiederherstellung der Durchblutung veranlasst werden. 

 

 

 

 

 

 

  In enger Zusammenarbeit mit Krankenhaus St. Josef kann die interventionelle Therapie (Ballonaufdehnung, Wiedereröffnung verschlossener Gefässe, Einsetzen eines Stents) betroffenen Patienten in unserer Praxis angeboten werden.

 

 




 

 

Hier können Sie sich praktische Beispiele für interventionelle Therapien (Ballondehnung, Stentimplantation) ansehen.